Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Faustballabteilung der TSG Mantel Weiherhammer

Die TSG Mantel-Weiherhammer ist zum 01.01.2005 mit 1533 Mitgliedern der mitgliederstärkste Sportverein des Landkreises Neustadt a. d. Waldnaab. Der Verein wurde 1919 nach dem 1. Weltkrieg von 16 Männern gegründet und „Arbeiterturnverein Weiherhammer" genannt. 1924 hat sich der Verein mit dem „Mantler Turnverein" zur „Turn- und Sportgemeinde Mantel - Weiherhammer" zusammengeschlossen. Als gemeinsame Sportstätte wurde zwischen den beiden Ortschaften die TSG Turnhalle gebaut.

Den erstmaligen Aufstieg in die Landesliga Nordbayern schaffte die erste Männermannschaft 1972. Bereits 1975 folgte ihnen die erste Frauenmannschaft mit Traudi Götz, Margit Riedl, Helene Schütze, Marianne Schwarz, Rita Prölß, Berta Lengtat und Gunda Völkl unter Trainer Oswald Völkl in die Landesliga.

Ab diesem Zeitpunkt waren die Frauen kaum noch zu bremsen. So stiegen sie 1977 in die Bayernliga auf und wurden bayerischer Meister.1978 gelang den Spielerinnen Marianne Bauer, Christa Gollwitzer, Christine Heindl, Ursula Heindl, Brigitte Gollwitzer, Rita Kohl, Heike und Margit Stahl der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Die zweite Frauenmannschaft wurde im gleichen Jahr Meister der Landesliga Nord und schaffte den Aufstieg in die Bayernliga. Doch die starke Belastung durch die Bundesliga und der Wegzug von Trainer und Betreuer Oswald Völkl zwang die Frauen nach dem Spieljahr 1982 zum freiwilligen Abstieg in die Bayernliga. Im gleichen Jahr spielten erstmals zwei Männermannschaften in der Landesliga.

 

Abteilungsleiter seit 1956

1956 – 1957 Oswald Völkl
1957 – 1958 Lothar Stöhr
1958 – 1962 Konrad Weigl
1962 – 1972 Oswald Völkl
1972 – 1974 Helmut Lengtat
1974 – 1976 Oswald Völkl
1976 – 1978 Werner Windisch
1978 – 1979 Klaus Bauer
1979 – 1990 Werner Windisch
1990 – 1993 Heinrich Zenger
1993 – 1995

Rita Steiner

1995 – 2000 Christa Jagsch

2000 2016

seit 2016

Heinrich Zenger

Martin Göppl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die geschichtliche Entwicklung der Faustballabteilung

Bereits im Jahre 1920 bildete sich aus jungen Turnern eine und bald darauf auch eine zweite Männer Faustballmannschaft heraus. Jedoch wurde Faustball bis zum Jahre 1956 „nur" als Ballsport neben bzw. nach dem Turnen gespielt.

Im Jahre 1956 kam es dann zur Gründung der „Abteilung Faustball" durch Oswald Völkl. Unter dessen Leitung fand sich eine Gruppe von Interessenten zusammen, die sich dem Faustballsport widmen wollten.

Die allererste Faustballmannschaft der TSG setzte sich aus den Spielern Albert Biller, Siegfried Janner, Albert Magerl, Walter Metschnabel und Oswald Völkl zusammen. Sehr bald kamen neue Spieler dazu und man beteiligte sich bereits ab 1957 an Wettkämpfen und Verbandsspielen.

Ab 1963 bildeten die Faustballer eine aufstrebende Abteilung in der TSG. So vergrößerte sich die Abteilung 1964 um eine zweite Männer- und eine männliche Jugendmannschaft, zu der sich bereits ein Jahr später eine weibliche gesellte.

Die ersten spielerischen Kontakte knüpfte man dann mit den Faustballmannschaften der Stadt Weiden, hier vor allem mit denen des TB Weiden.